Mensch, Energie und Umwelt

Klimaschonende Stromproduktion – Die Schweiz leistet ihren Beitrag

Beim Verbrauch von Energie entstehen Treibhausgase wie Kohlendioxid (CO2). Sie sind Hauptverursacher der Klimaerwärmung. Die Schweiz produziert ihren Strom heute praktisch CO2-frei. Im Interesse des Klimas sind Klimasünder wie Öl, Kohle und Gas (fossile Energieträger) möglichst zu ersetzen.

Nicht alles was grün ist, ist auch CO2-frei

Die einzigen fast CO2-freien erneuerbaren Energien sind Holz und Biogas. Die industrielle Nutzung der Erdwärme steckt noch in den Kinderschuhen. Wind und Sonne produzieren zwar CO2-frei Strom, doch über ihren ganzen Lebenszyklus hinweg (Herstellung, Bau und Entsorgung der Anlagen) ist ihre CO2-Belastung weit höher als bei Wasserkraft oder Kernenergie.


Hauptpfeiler einer möglichst CO2-freien Stromversorgung sind und bleiben Wasser und Kernenergie. Ein vorzeitiger Ausstieg aus der Kernenergie erhöht die CO2-Produktion entweder im In- oder Ausland. Da erneuerbare Energien den Strombedarf nicht werden decken können, brauchts Klima schädigende Gas- oder Kohlekraftwerke.

So viel CO2 produzieren diese Stromquellen.
So viel CO2 produzieren diese Stromquellen.

Die Schweiz ist klein – Schonen wir unsere knappe Landschaft

Die Schweiz ist ein kleines Land. Platz und Natur sind so knapp wie empfindlich. Der Eingriff in Landschaft und Umwelt ist umso grösser, je mehr kleine Kraftwerke realisiert werden. All diese Projekte müssen ans Netz angeschlossen werden und benötigen neue Stromleitungen. Nicht selten sind die Eingriffe in Natur und Landschaft beträchtlich. Die aves Bern wehrt sich gegen den Bau unzähliger dezentraler Kraftwerke. Mehrere grössere Kraftwerke schonen die Schweizer Landschaft mehr als eine Vielzahl von Kleinanlagen in empfindlichen Regionen. 

Unsere Forderungen

  • Sachpolitik vor Parteipolitik – nur so sind weniger klimaschädigende Treibhausgase möglich. 
  • Stabilisierung des Gesamtenergieverbrauchs der Schweiz. 
  • Ausbau der Schweizer Wasserkraftwerke als klimaschonende Energiequelle. 
  • Stromproduktion aus Energiequellen mit guter CO2-Bilanz – hierzu gehört auch Kernenergie.
  • Vorgaben zur Senkung des CO2-Ausstosses.

Wussten Sie, dass …

  • ... die Schweiz beim Pro-Kopf-Stromverbrauch in Europa nach Norwegen, Schweden und Finnland auf dem vierten Platz liegt? 
  • ... allein mit Wärmepumpen die CO2-Emissionen bis 2020 um 8 Prozent gesenkt werden könnten? 
  • ... allein für den Ersatz des Kernkraftwerks Mühleberg ca. 1400 Windturbinen benötigt würden. Dies entspricht einer Fläche des Kantons Solothurn.

(Quellen: Schweizerische Energiestatistik 2010, Medien, Energie Schweiz)

Links

Energieradar – Meldungen

  • 18.05.2012 | Mitteilungen

    Berner Stromanlagen im Vergleich

    Welches Kraftwerk im Kanton Bern produziert wie viel Strom? Die Website «www.avesbern.ch/stromkantonbern» gibt einen Überblick – von der mehr..

  • 28.09.2011 | Mitteilungen

    Populistischer Entscheid wider die Vernunft

    Mit dem generellen Verbot für neue Kernkraftwerke in der Schweiz handelt der Ständerat populistisch. aves Bern bedauert, dass die Kleine Kammer mehr..

  • 20.09.2011 | Mitteilungen

    1600 Franken mehr für Strom

    Die Energiewende wird teuer. Für den Strom muss der mittlere Haushalt statt wie heute rund 900 neu gegen 2500 Franken zahlen. Der Benzinpreis mehr..

 

FAQ – Sie fragen, wir antworten

 
 
Bitte geben Sie den Wert, den Sie auf dem Bild sehen in das Feld ein.
 
AVES BERN | Schulweg 6, 3013 Bern |Kontakt|Impressum